Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

09/2017 - United Kingdom Holocaust Memorial
London

Auslober/Organizer
Department for Communities and 
Local Government, London (DCLG)
 
United Kingdom Holocaust Memorial Foundation
(UKHMF)
 
Koordination/Coordination 
Malcolm Reading Consultants, London
 
Wettbewerbsart/Type of Competition
Offener, zweistufiger, internationaler Wettbewerb
 
Teilnehmer/Participant
Teams aus Architekten, Landschaftsarchitekten und Designern/Künstlern
 
Beteiligung/Participation
1. Phase: 92 Arbeiten
2. Phase: 10 Arbeiten
 
Termine/Schedule 
Bewerbungsschluss 17. 10. 2016
Abgabetermin 23. 01. 2017
Preisgerichtssitzung September 2017
 
Gewinner/Winner
Adjaye Associates, London
Ron Arad Associates, London
Gustafson Porter + Bowman, London
Plan A · DHA Designs, London
Accept & Proceed, London
Abigail Morris · Jonathan Safran Foer
 
Anerkennung/Mention 
Diamond Schmitt Architects, Toronto
Martha Schwartz Partners, London
Ralph Appelbaum Associates, London
Arup, London
 
Anerkennung/Mention 
heneghan peng architects, Dublin
Sven Anderson, Dublin
Gustafson Porter + Bowman, London
Event · Bartenbach · Arup
Bruce Mau Design · Buro Happold
Mamou-Mani · Turner & Townsend 
PFB · Andrew Ingham & Associates · LMNB
 
Wettbewerbsaufgabe
Auf Anraten der Holocaust-Mahnmal-Stiftung des Vereinigten Königreichs hat das Ministerium für kommunale Angelegenheiten und lokale Selbstverwaltung einen Wettbewerb für ein Nationaldenkmal zu Ehren der Opfer und Überlebenden des Holocaust und der NS-Verfolgung ausgelobt.
Das Denkmal soll ein Ort der mahnenden Erinnerung an den Holocaust werden und ein Zentrum für jährliche nationale Gedenkfeiern. Es soll das Engagement des Vereinigten Königreichs gegen Vorurteile und Hass verdeutlichen und immer wieder Besinnung und Mitgefühl anregen. Heutige und zukünftige Generationen sollen ermutigt werden, Unterschiede zu respektieren und zu akzeptieren. Parallel dazu ist ein neues Lernzentrum geplant um die Holocaust-Bildung in ganz Großbritannien voranzubringen
– vorbehaltlich technischer, finanzieller, planerischer oder anderer Einschränkungen. Es soll Besuchern helfen, ein Verständnis dafür zu
entwickeln, wie ein gesellschaftlicher Umbruch schlimmstenfalls zu Völkermord führen kann.
Die Gedenkstätte befindet sich in Victoria Tower Gardens an der Themse, in unmittelbarer Nähe zum Parlament, also dem Herzen der britischen Demokratie. Es bestehen dort bereits drei prominente Denkmäler aus dem späten neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhunderts, die an die Ausweitung des Wahlrechts, die Abschaffung der Sklaverei und an zivile Opfer erinnern.
Die Herausforderung bestand darin, ein außergewöhnliches und sensibel gestaltetes Gedenk- und Lernzentrum zu schaffen, das Besuchern die Möglichkeit bietet, ihr Verständnis für die dunkelste Stunde der Menschheit zu vertiefen. 
 
Competition assignment
Envisaged as a place for everyone to come to remember the Holocaust, as well as a focal
point for annual national commemorations, the Memorial will affirm the United Kingdom’s
commitment to stand up against prejudice and hatred. It is intended to inspire reflection and compassion, and encourage present and future generations to respect and embrace difference. In parallel, a new Learning Centre is planned, subject to technical, financial, planning or other constraints, which will advance Holocaust
education across the United Kingdom and help visitors develop a deeper understanding of how societal breakdown can, in the worst cases, lead to genocide. The Memorial’s site, alongside the Houses of Parliament at the heart of Britain’s democracy, is in Victoria Tower Gardens
adjacent to the River Thames. The Gardens already has a memorial-narrative inspired by democratic values, which aligns with the project. Three prominent monuments, dating from the mid-to-late nineteenth and early twentieth
century, commemorate the expansion of suffrage, the abolition of slavery and civic sacrifice. The design challenge was to create an outstanding and sensitively-designed Memorial and Learning Centre that is emotionally powerful while
offering visitors an opportunity to deepen their understanding of humanity’s darkest hour.
For some survivors – and those whose lives were affected by the Holocaust – survival stories can reveal glimmers of hope about human nature
 for others, to perceive this moment in history as anything but unbearable is to compromise the Holocaust’s implacability.
 

Link zur Ausschreibung

 

Mehr zum Ergebnis finden Sie in wa 02-2018!

Preisträger
Gewinner
Adjaye Associates and Ron Arad Architects, London, UK
With Gustafson Porter + Bowman · Plan A · DHA Designs
Bilder: © Adjaye Associates and Ron Arad Architects